The person responsible for the fraudulent Pluto

The person responsible for the fraudulent Pluto exchange is arrested in India

  • One of the oldest crypto scams in India ended with the arrest of Umesh Verma.
  • Verma was allegedly the head of the Pluto Exchange scam.
  • The case dates back to the bull run crypto of 2017.

Umesh Verma, 60, was wanted by the authorities to be the head of the fraudulent Pluto Exchange.

The Indian authorities arrested Umesh Verma, 60, who was responsible for the Pluto exchange, on his arrival in India. This action settles Bitcoin Pro one of the oldest cases of cryptomoney fraud in India, following the 2017 bull-run and technological innovation in the country.

Arrested as soon as he arrived

Umesh Verma was arrested at Delhi’s Indira Ghandi International Airport after taking a flight from Dubai. India requested Verma’s extradition in October 2020 on charges of fraudulent cryptography. Umesh’s son, Bharat, was also involved, but there are no reports that he has been charged in the Pluto exchange scam.

When they launched the Pluto Exchange platform at the end of 2017, the Verma’s offered advanced services to crypto-hungry people in India. The Bitcoin bubble attracted attention and hope, with huge gains apparently made overnight, while Pluto Exchange offered monthly returns of 20-30%. The local media insisted on the alleged basis of the exchange in Dubai.

Pluto Exchange offered its own room, called Zarus Corner. In addition, the Verma offered India its first mobile crypto application. The application was also very easy to use: users could buy Bitcoins with a simple phone number.

For some, the returns and the technology were too good to resist. In the end, at least 43 businessmen invested a total of more than $270,000 in the project. Yet, coincidence or not, Bitcoin then collapsed, as did Pluto Exchange. With investors having been encouraged by incentives to bring new people into the organisation, the Indian government is going to view the deal as a Ponzi scheme.

The scams of 2020

While in 2017 the Verma’s relied on the hype around the crypto bubble, in 2020 the crooks are using fear, not just the fear of missing an opportunity (FOMO). The development of vaccines against COVID-19 is already leading to phishing attacks. The security companies CheckPoint and KnowBe4 advise consumers to beware of suspicious e-mails concerning vaccines.

As in 2017, however, a crypto bull run will reveal all sorts of inventions. Bitcoin hit a record high on 2 January, reaching more than $32,000. However, on the Livecoin exchange platform in Russia, it has already exceeded 200,000 dollars.


Das letzte Mal, als dieser Indikator aufleuchtete, fiel Bitcoin um 38%

Das letzte Mal, als dieser Indikator aufleuchtete, fiel Bitcoin um 38%; jetzt ist er zurück

  • Bitcoin hat in letzter Zeit einige Turbulenzen erlebt, wobei die Preisaktion der Kryptowährung die Bullen stark begünstigt
  • Jeder Einbruch hat zu einem aggressiven Kaufdruck geführt, der ihn zu neuen Allzeithochs führt, wobei sich der laufende Bullenmarkt in einen vollständigen parabolischen Aufstieg verwandelt
  • Die Kryptowährung nähert sich schnell der Marke von $30.000, wobei dies eine Schlüsselmarke ist, die sich als große Hürde für die Kryptowährung erweisen könnte, um sie zu überwinden
  • Ein Analyst hat sich zu den Aussichten von BTC geäußert und erklärt, dass die mittelfristige Entwicklung weitgehend von der Reaktion auf einen sich schnell abzeichnenden Trend abhängen wird
  • Das letzte Mal, als der Indikator, auf den er sich bezieht, aufleuchtete, sah die Kryptowährung einen massiven 38%igen Rückschritt, bevor sie sich erholen und ein exponentielles Wachstum verzeichnen konnte

Bitcoin wurde in den letzten Monaten in den Fängen eines wilden Bullenmarktes gefangen, und es gibt nur wenige Anzeichen dafür, dass er nachlässt, da bei Crypto Superstar die Bullen weiterhin so gut wie jede einzelne Delle absorbieren.

Die Kryptowährung nähert sich schnell einer Schlüsselmarke, die schon lange als Ziel für ihr Wachstum bei $30.000 angesehen wird. Dies könnte sich als eine der stärksten Widerstandsniveaus erweisen, die sie seit dem Ausbruch über $20.000 gesehen hat.

Ein Indikator prognostiziert nun einen bevorstehenden Rückschritt. Wenn sich die Geschichte reimt, könnte das Blinken dieses Indikators darauf hindeuten, dass ein 38%+ Retrace unmittelbar bevorsteht, bevor BTC ein exponentielles Wachstum erlebt.

Bitcoin gewinnt an Momentum, während die Bullen $30.000 anpeilen

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels handelt Bitcoin mit einem Plus von knapp über 1% bei einem aktuellen Preis von $29.300. Das ist ungefähr der Preis, zu dem er den ganzen letzten Tag gehandelt wurde.

Die Bullen wetteifern darum, den Preis in Richtung $30.000 zu treiben, aber der Verkaufsdruck scheint hier ziemlich intensiv zu sein.

Der Durchbruch über dieses Niveau wird der Schlüssel für BTC sein, um seine nächste Phase des parabolischen Wachstums zu erleben.

Indikator legt nahe, dass eine BTC-Korrektur unmittelbar bevorstehen könnte

Ein Händler erklärte kürzlich in einem Tweet, dass der monatliche Momentum-Wert von Bitcoin auf einem Niveau liegt, das er schon lange nicht mehr gesehen hat.

Das letzte Mal, als er so hoch war, erlebte die Kryptowährung einen schnellen Rücklauf, der sie um 38% nach unten schickte, bevor sie ein exponentielles Wachstum verzeichnen konnte.

„BTC Monthly Momentum Reading: Etwas Interessantes, auf das ich aufpassen werde (interessant, aber nicht von sich aus handlungsfähig). Das letzte und einzige Mal, dass $BTC ein Monthly momentum reading so hoch sahen wir ein 38% retrace & eine Erholung intra-month und weiter exponentiell.“

Die kommenden Tage sollten einige ernsthafte Erkenntnisse darüber liefern, wohin der gesamte Markt mittelfristig tendieren wird.

Wenn Bitcoin eine starke Ablehnung bei $30.000 erfährt, könnte dies einen ähnlichen Rücksetzer auslösen, wie man ihn während vergangener Bullenmärkte gesehen hat, um schließlich einen parabolischen Anstieg zu erleben.